SCHIFFMUSEUM VIENNA HISTORIC SHIP
MUSEUM VIENNA

Sammlung historischer Schiffe aus der

Österr.-Ungar. Monarchie bis ins 20.Jahrhundert

Wien / Donau

Historic ships from the Austrian-Hungarian Monarchy to the 20th century

FREILICHTMUSEUM - OPEN AIR MUSEUM

ACHTUNG: DREHARBEITEN (SERVUS TV) in Woche 38 führen dazu, dass wir in der Zeit von Montag, 14.9. bis Freitag, 18.9.2020 Führungen nur eingeschränkt anbieten können, und ersuchen wir Sie deshalb in jedem Fall um telefonische Voranmeldung! Vielen Dank!

Podcast erstellt anlässlich des Presseinfotages am
29. August 2020 auf und im SCHIFFMUSEUM VIENNA
für den ÖSTERREICHISCHEN JOURNALISTEN CLUB

Für die Creation des Podcasts über das "unbekannte" SCHIFFMUSEUM in Wien danken wir im Besonderen

Herrn Prof. Fred TURNHEIM, Präsident des ÖJC, und speziell für das große Engagement in unserer Sache, sowie

Herrn Hannes HOCHMUTH, Presse- und Marinefotograf, als Assist!!


Hier der Bericht des Österreichischen Journalisten Club von der
Presseveranstaltung am 29.August 2020

Wegen der starken Nachfrage bitten wir - speziell an Wochenenden - um Reservierung per Telefon oder Mail!

Führungen täglich 12.00 – 20.00

zu jeder vollen Stunde oder nach Vereinbarung!

Mind. 5, max. 8 Pers. (je € 8.—)

Buchung: +43 (0)660 119 17 19
oder per Mail an: schiffmuseum@gmail.com

Due to the great demand we kindly ask you for pre-reservation - esp. on weekends - by phone or mail!

Guided tours daily 12.00 – 20.00

every full hour or by appointment!

Min. 5, max. 8 persons (each € 8.—)

Reservation: +43 (0)660 119 17 19
or mail to: schiffmuseum@gmail.com


Willkommen im Schiffmuseum Wien!

Im ausgehenden neunzehnten Jahrhundert war Österreich die größte Binnenschifffahrtsnation der Welt. Lebensmittel und Waren wurden vom Schwarzen Meer und aus den an der Donau liegenden südöstlichen Teilen der österreichisch-ungarischen Monarchie in die Reichshauptstadt Wien transportiert.

Dafür wurden mehr als 800 Lastkähne eingesetzt, die von zeitweise bis zu 188 Dampfschiffen (Dampfschleppern) die Donau hinauf gezogen wurden (siehe Schiffe).

Den letzten seiner Art können Sie in unserem Museum bewundern. Es ist die 1914 gebaute "FRÉDÉRIC MISTRAL", deren einzigartiges und unglaubliches Schicksal während 100 Jahren Geschichte geschrieben hat, vor Allem auch deswegen, weil Kaiser Franz Josef I. sie in seinen letzten Jahren als geheimes Inspektionsschiff benutzte, wovon die im Bug des Schiffes befindliche Geheimkabine zeugt.

Sehen Sie diese, sowie den großen Salon des Schiffes, die Mannschaftsquartiere, die Offiziersmesse und die luxuriösen Kapitänskajüten und natürlich auch den Maschinenraum mit seinem mächtigen drei Meter hohen Dampfkessel samt der für damalige Zeiten hochmodernen Dampfmaschine. Und als "Höhepunkt" den imposanten Steuerstand auf der Kommandobrücke der "FRÉDÉRIC MISTRAL".

Mehr über die wechselvolle Geschichte der „Frédéric Mistral“ und ihre technischen Details erfahren Sie im Inneren des Schiffes.

Treten Sie ein und lassen Sie sich verzaubern vom authentischen Flair einer längst vergangenen und vergessen geglaubten Zeit…..

Und nicht zu vergessen unser Eisbrecher „ARTHUR“ (1955), das alte Salonschiff „ANA“ (1894), die „ARCHE DIMETOR“ und der alte Zollponton „KRANICH“ mit der originellen „CAPTAIN´s LOUNGE“ für entspannende Momente am Donauufer samt Blumenschiff „ZOIE“ (1850) mit seinen Schiffsmodellen.

Auf den Schiffen „JOSEF“ (1949), „ISAAC“ (1977) und „ANA“ (1894) können wir Ihnen auch Rundfahrten für besondere Anlässe anbieten. Und manchmal sogar am Eisbrecher!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir große Teile der Schiffe in einem weitgehend vergangenheitsbelassenen Zustand erhalten haben, um die damaligen Lebens- und Arbeitsbedingungen vor mehr als 100 Jahren an Bord möglichst authentisch wiedergeben zu können.

"Authentizität" statt "Hochglanzfetischismus" lautet unsere Museumsvision.

Viel Spaß und eine interessante und aufregende Zeit in unserem Museum wünschen Ihnen Kpt. Franz Scheriau und sein immer fröhliches Museumsteam!


Welcome to the Historic Ship Museum

Towards the end of the nineteenth century, Austria was the world`s biggest inland-water navigation country. Food and goods of all kind were shipped from the south-eastern part of the Austrian-Hungarian Monarchy, alongside to the Danube river, to the imperial`s capital Vienna.

For that purpose, more than 800 barges were in service, which were drawn by up to 188 steam-tugs, pulling them upstream the Danube river
(see: Schiffe).

The very last of its kind can be admired in this museum. It`s the steam-tug “FRÉDÉRIC MISTRAL”, built in 1914. The ship made history with its phenomenal and incredible story through over than 100 years, particularly owing to the fact, that the emperor Franz Josef I. made use of it as a secret visitation ship during the last years of his life, of which a secret cabin in the bow of the ship gives evidence.

Have a look at this hidden place as well as at the grand saloon, the seamen quarters, the officers` mess, the luxurious captain`s cabin and of course at the engine-room with its mighty, three meter high steam boiler and the steam engine, one f the most advanced at that time. And as a special highlight: the impressive helmstand on the command bridge.

Learn all about the eventful history of the “FRÉDÉRIC MISTRAL” as well as about its technical details inside the ship.

Come in and let the authentic flair of a world long gone by and nearly forgotten enchant you!

Not to be forgotten: our Icebreaker “ARTHUR” (1955), the old Saloon boat“ANA” (1894), the “ARK DIMETOR” and the old customhouse “KRANICH” with its fabulous “CAPTAIN´s LOUNGE” for relaxing moments at the riverbank, as well as the flower boat “ZOIE” (1850) with its ship models.

On the following ships, we also offer boat tours of variable durations: “JOSEF” (1949), “ISAAC” (1977), “ANA” (1894) and sometimes also on the Icebreaker.

We kindly ask you for your appreciation of our endeavour to keep most of the ships` areas in a state as they were in the past, to show the conditions of life and work on board as authentically as possible as they were more than 100 years ago.

“Authenticity” instead of “High gloss fetishism” is the vision of our museum.

We wish you a lot of fun as well an interesting and exciting time in our museum!

Cpt. Franz Scheriau and his cheerful museum – team!




Impressum:

Seitenbetreiber: Bedarfsschifffahrt Franz Scheriau

Kontakt: schiffmuseum@gmail.com

Information: +43 (0) 660 119 17 19

Anschrift/Address: 1020 Wien, Hafenzufahrtsstraße 17 (Navi: Lindmayerstraße 1)

Zufahrt über /Access via: Handelskai bis/to Grünhaufenbrücke / Restaurant "Va bene" (Parkplätze)

Öffentlich/Public Transport: U2 Station "MARINA" oder S 80 Station "PRATERKAI" stromabwärts / downriver 10 - 20 min.